Skateboarding


Skateboardfahrer gehören schon lange in das Bild einer aktiven Großstadt und die Kids wie die Erwachsenen sind von dem rasanten Board gleichermaßen begeistert, das sich praktisch überall einsetzen lässt. Aber wie alles, so entwickelt sich auch das Skateboard weiter und es kommen in neue Trendsportarten auf. Eine der vielen Neuerungen im Bereich des Skateboards ist ein sogenanntes Offroad Skateboard mit einem Elektromotor als Antrieb. Auf Gras oder einem Sandboden ist das Fahren mit einem gewöhnlichen Skateboard so gut wie unmöglich. Darum haben jetzt pfiffige Köpfe ein Skateboard entwickelt, dass auch im offenen Gelände zu fahren ist. Hier sorgt der eingebaute Elektromotor für den richtigen Schwung und das Board erreicht bis zu 40 kmh. Allerdings ist das Offroad Skateboard nichts für blutige Anfänger auf dem Board, da die Geschwindigkeit zum Beispiel mit einem Joystick kontrolliert wird. Aber wer es einmal beherrscht, hat ein unglaublich rasantes Fahrerlebnis.

Wie aus einem Sciencefiction-Film entführt, mutet das Hoverboard an. Das Hoverboard ist ein Skateboard ohne Rollen wie es schon vor etlichen Jahren als Filmtrick in dem Film "Zurück in die Zukunft" zu sehen war. Was damals noch reine Erfindung war, ist im Jahr 2010 von dem Erfinder Nils Guadagnin realisiert worden. Er baute das Skateboard ohne Rollen, das sich schnell seine Fangemeinde sichern wird. Es basiert auf den System der Luftkissenboote und ist hoffentlich bald in allen Läden zu kaufen. Immerhin wäre es doch so cool, auf einem Hoverboard sowohl durch die Großstadt als auch über einen Schotterweg rasen zu können. Zwar hat das Skateboard vor einiger Zeit Konkurrenz von den Schuhen bekommen, die Rollen integriert haben. Allerdings ist der Einsatzbereich für Hoverboard weitaus größer als für rollende Schuhe.

Eine Weiterentwicklung des Skateboards ist das Waveboard. Es besteht aus zwei Fußplatten, die miteinander verbunden sind und unter jedem Brett ist ein Rad angebracht. Waveboard fahren gehört zu den etwas actionreicheren Fahrweisen als mit einen Skateboard. Bei den Jugendlichen sind Waveboards in und sie versuchen sich ständig mit neuen, noch raffinierteren Tricks zu übertrumpfen. Dabei ist ein Waveboard auch sehr wendig im Umgang und es fährt sich recht rasant. Noch rasanter fährt sich allerdings das Snakeboard. Das Snakeboard wird auch manchmal Streetboard genannt. Ein Snakeboard besteht aus drei Teilen, zwei Fußplatten und einem Zwischenstück, die sich alle gegeneinander verdrehen lassen. Obgleich das Snakeboard eine Weiterentwicklung des Skateboards ist, ähnelt die Fahrweise doch eher der auf einem Snowboard. Das Snakeboard wird bis zu 40 kmh schnell und ist sehr wendig.